• Pelletöfen

Pelletöfen

Pelletöfen sind die wahrscheinlich effizienteste und sauberste Art der Wärmeerzeugung aus Holz für den Einsatz in Ein- oder auch Mehrfamilienhäusern. Im Pelletofen werden die sogenannten Holzpellets - oder einfach nur Pellets genannt - verbrannt. Diese sind in der Regel wenige Zentimeter lange und ca. 7mm im Durchmesser breite Holzpresslinge. Holzpellets bestehen aus stark getrockneten und naturbelassenen Restholz. Unter Restholz versteht man Sägemehl, Waldrestholz und auch Hobelspäne. Die Pellets werden ohne chemische Bindemittel gepresst. Je nach Bauart können die Pelletöfen sowohl manuell als auch automatisch über eine Förderschnecke je nach Heizbedarf befüllt werden.

Pelletofen - sauber und effizient für das Eigenheim

Bei der automatischen Pelletzuführung werden diese mittels einer Förderschnecke aus dem Vorratsraum oder - Behälter zum Ofen hin gefördert und dort elektrisch entzündet. Der Ofen steuert je nach Heizleistung und der erforderlichen Raumtemperatur die Menge der eingebrachten Pellets. Dabei wird das optimale Verhältnis von Verbrennungsluft, Pelletmenge und Betriebstemperatur exakt digital-elektronisch überwacht. Durch den so optimierten Verbrennungsvorgang können geringe Emissionen sowie ein hoher Wirkungsgrad von bis zu 95% erreicht werden.


Pelletöfen haben einen hohen Wirkungsgrad

Pellets sind genormte Stäbchen aus gepresstem Holzmehl. Bei einer vollautomatischen Förderung gelangen sie über die Förderschnecke in den Brennraum. Meist werden sie in einem separatem Vorratsraum (wie ein ehemaliger Heizölraum) oder in unterirdischen Tanks gelagert. Kleinere Mengen können auch in normalen Kellerräumen aufbewahrt werden.
Bitte entleeren Sie regelmäßig den Aschebehälter. Dies können Sie zum Beispiel auch im Garten tun und die Asche so als zusätzlichen Dünger verwenden. Pellets können leicht beschafft werden. Man bestellt sie entweder in großen Mengen über einen Tankwagen oder man kann sie auch sackweise sich liefern lassen. Die Preise für Pellets liegen gewöhnlich unter denen für Öl oder Gas. Damit steht den geringen Betriebskosten ein etwas höherer Anschaffungswert im Vergleich zu konventionellen Anlagen gegenüber.

Solarenergie und Holzheizung - eine sinnvolle Ergänzung

Solarenergie und Holz als Energieträger haben vieles gemeinsam. So zum Beispiel: sie sind sauber, nachhaltig nutzbar und sicher im Umgang. So kann eine umweltbewusste Wärmeversorgung im Haushalt ein bivalentes System anbieten - bestehend aus Solaranlage und Pellet- und/oder Holzheizung. An sonnigen Tagen im Sommer und wenn es wenige Wolken hat lässt sich der gesamte Warmwasserbedarf solarenergetisch abdecken. Bei mehr trüben Wetter und an kalten Tagen kann der Pelletofen die Heizung und den Warmwasserboiler versorgen. Alles wird über eine witterungsabhängige Steuerungseinheit reguliert. Diese regelt die sinnvolle und energiesparende Zuschaltung der Holzheizung. Durch derartige Kombisysteme lassen sich über 30% an Energiekosten sparen und einen zielorientierten Beitrag zum Umweltschutz erzielen.

Neuheit: WLAN-Modul für Smart Pelletofen

Die Technik geht immer weiter und der Komfort soll immer mehr gesteigert werden. Diesem Wunsch kommen nun auch die Hersteller von Pelletöfen zunehmend nach. Neu auf dem Markt: ein WLAN-Modul mit dem Sie von unterwegs  aber auch von Zuhause aus Ihren Pelletofen oder die Holz Pelletheizung steuern können. Dies vereinfacht das Heizen und sie haben auch von unterwegs die Kontrolle über Ihre Heizkosten.

Trusted Shops customer reviews: 5 / 5.00 of 6 kaminofen-direkt.de reviews